Struktur des IVR

Imkerverband Rheinland e.V.

  • Im Imkerverband Rheinland sind die Imker-/Bienenzuchtvereine aus den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf aus Nordrhein-Westfalen und des „Rheinischen“ Teils von Rheinland-Pfalz (ehemaligen Regierungsbezirke Koblenz und Trier) zusammengeschlossen. Das Verbandsgebiet erstreckt sich somit auf die zwei Bundesländer NRW und RLP. Das Gebiet entspricht der ehemaligen preußischen Rheinprovinz. Seit der Vertreterversammlung im März 2016 kann sich das Verbandsgebiet auch über die vorgenannten Grenzen hinaus erstrecken
  • Der Imkerverband Rheinland e.V. ist ein eingetragener Verein
  • Sein Sitz ist in Mayen
  • Er ist laut seiner Satzung und durch Anerkennung durch das Finanzamt Mayen gemeinnützig
  • Sein Zweck ist ausschließlich die Förderung der Bienenzucht über die angeschlossenen Imker, damit durch die Bestäubungstätigkeit der Honigbienen an Wild- und Kulturpflanzen ein Beitrag zum Erhalt einer artenreichen Natur geleistet wird
  • Er ist Mitglied des Deutschen Imkerbundes e.V. (D.I.B.), dem Dachverband der Deutschen Imker.

Wie ist der Verband organisiert

  • Die Imker-/Bienenzuchtvereine im Verbandsgebiet sind nach Antrag und Aufnahme die Mitglieder des Verbandes
  • Aus organisatorischen Gründen sind sie zu Kreisimkerverbänden zusammengefasst
  • Die Vertreterversammlung wählt den Vorstand
  • Der Vorstand besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden, dem 1. und 2. Schriftführer, dem 1. und 2. Schatzmeister und je einem Beisitzer der Regierungsbezirke Düsseldorf, Köln, Koblenz und Trier

Verbandsgebiet

  • Von Nordrhein-Westfalen gehören traditionell die beiden Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln und von Rheinland-Pfalz die ehemaligen Regierungsbezirke Koblenz und Trier zum Verbandsgebiet. Seit 2016 kann sich das Verbandsgebiet auch über die vorgenannten Regierungsbezirke hinaus erstrecken.
  • Im Westen grenzt es auf ganzer Länge an die euröpäischen Nachbarländer Niederlande, Belgien und Luxemburg. Im Süden schließen sich die Imkerverbände Saarland und Rheinland-Pfalz an. Die östlichen Nachbarverbände sind Westfalen-Lippe und Nassau.
  • Als Landschaftsräume gehören der Niederrhein, die Köln-Aachener Bucht, der Mittelrheingraben, das Moseltal und die Mittelgebiergslandschaften des Rheinischen Schiefergebirges, das Bergische Land, Eifel, Hunsrück und ein Teil des Westerwaldes dazu.

Aufgaben und Leistungen

  • Erledigung aller übergeordneter Verwaltungsangelegenheiten
  • Bereitstellung eines umfassenden Versicherungsschutzes für seine Mitglieder
  • Vertretung der imkerlichen Interessen in den beiden Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gegenüber den Behörden und der Öffentlichkeit
  • Fachliche Ausbildung der Imker und ihrer ehrenamtlichen Vertreter durch Lehrgänge und Veranstaltungen
  • Förderung und Organisation der Bienenzucht und der Bienenhaltung
  • Verbesserung der Bienenweide
  • Mitwirkung im Naturschutz und der Landschaftspflege
  • Abwicklung der EU- und Landesförderungen Imkerei in den beiden Bundesländern
  • Ehrung von verdienten Mitgliedern
  • Den Mitglieder stehen darüber hinaus die Leistungen des Deutschen Imkerbundes e.V. zur Verfügung